Hattingen

12.11. - 13.11.2012

Montag starten wir mittags zu unserer vorletzten Tour in diesem Jahr. Es geht erstmal ins Ruhrgebiet nach Hattingen. Den Ort wollen wir erkunden weil wir uns hier am 1. Adventswochenende mit Jutta und Herbert treffen wollen.

Wir sind total überrascht. Das hätten wir im Ruhrgebiet überhaupt nicht vermutet. Hattingen hat eine wunderschöne Altstadt. Auch das riesige Grüngelände rund um den Stellplatz ist toll. Ganz besonders hat uns die riesige Auslauffläche für Hunde begeistert. So etwas haben wir in der Form noch nie erlebt. Einfach Spitze.

 

Stellplatzbeschreibung Ruhrtal

 

Stellplatzbeschreibung Rathaus

Wasserturm an der Henrichshütte
Skulptur am Industriedenkmal
Das "neue" Rathaus
Auch den Kommerz kann man für die Beschriftung nutzen
Eines der bekanntesten Fachwerkhäuser in Hattingen ist das Bügeleisenhaus. Sein Name ist durch die grundstücksbedingt eigenwillige Grundrissform und seinen prägnanten Giebel entstanden. (Quelle Stadt Hattingen)
"Hattingia" heißt die Marmor-Statue auf dem Kirchplatz. Sie trägt eine fünftorige Mauerkrone auf dem Haupt und das Wappenschild der Stadt zur Seite. Sie erinnert an die Gefallenen des deutsch-französischen Krieges 1870/71 (Quelle Stadt Hattingen)
Der Kirchplatz
Fachwerkhäuser um den Kirchplatz mit alten Grabsteinen
Das Jahr 2003 beschert Hattingen ein neues Stadttor. Der Ettlinger Künstler Voré erschuf im Zeichen des Stahls den neuen Zugang zum Steinhagenplatz und der Altstadt. (Quelle Stadt Hattingen)
Hierzu gehört ein sehr schöner kleiner Garten
Schiefes Haus in der Kirchgasse
Zwei "Schiefe"
Rückseite (Altes Rathaus)
Alte Tür im Durchgang Altes Rathaus
Vorderansicht Altes Rathaus
Die Henrichshütte