Husum

02.03.2012

 

Heute ist das Wetter nicht mehr so neblig. Als wir in Husum ankommen kommt sogar die Sonne raus.

 

Der Platz liegt sehr zentrumsnah. Er kostet 12 Euro die erste Nacht, jede weitere 10 Euro. Für die erste Übernachtung bekommt man einen Gutschein über 2 Euro für das Fischhaus Loof des Betreibers, also zahlt man den Gutschein selber. Strom kostet 3 Euro pauschal. Schlüsselpfand für Strom und Sanitärgebäude je 20.- Euro.

 

Husum selber hat eine hübsche Innenstadt. Der Hafen wirkt in der Nebensaison immer etwas verlassen.

Blick über den Stellplatz
Die Steckdosen sind abgeschlossen, den Schlüssel erhält man gegen 20 Euro Pfand im Fischhaus Loof, man sollte sich die Nr. der Säule merken
Ver- und Entsorgung
Bei dem Platzpreis sind wir eher die "schlechten" Wohnmobilisten. Oder man schmeißt seinen "Gutschein" ein :-)
Das Sanitärgebäude, hier hat sich in den letzten zwei Jahren nichts verändert. Waschmaschine und Trockner sind nur vorgesehen...
Vom Platz kommt man als erstes zum Fischhaus Loof.
Die Nordsee reicht bis in den Binnenhafen hinein, wo die Flut zweimal am Tag die Schiffe aus dem Schlick hinaufhebt. Der Tonnenleger Hildegard erinnert an Zeiten, als hier noch Schiffe vom Stapel liefen.
Die Tine, das heimliche Wahrzeichen Husums, steht auf dem Sockel des 1902 errichteten Marktbrunnens. Von dem gebürtigen Husumer Bildhauer Adolf Brütt geschaffen, stellt die bronzene Figur eine junge Fischersfrau in Holzschuhen dar.
Kirche am Marktplatz

 

Der Samstag startet mit einem sehr schönen Morgenrot. Das verspricht ein schöner Tag zu werden.

 

Vormittags wollen wir das schöne Sonnenwetter genießen und starten zu einem ausgiebigen Deichspaziergang bis zum Dockkoog. Das ist der "grüne" Badestrand Husums.

 

Unterwegs werfen wir noch einen Blick in den Außenhafen. Sein Anblick wird geprägt durch die hohen Getreidesilos, der Husumer Skyline.

 

Am Deich hat Wilko hat Spaß satt.

Die riesigen Getreidesilos am Außenhafen, die sogenannte Husumer Skyline
Ein Trockendock
Eine Fähre
Blick Richtung Schleuse
Die Merlin, ein Katamaran
Wilko in seinem Element
Bei ablaufendem Wasser ist die Fahrrinne Richtung Meer sehr gut zu erkennen
Blick auf den Campingplatz Dockkoog
Die Ohren haben schon zum Flug angesetzt
Der "grüne" Strand
Blick über den Campingplatz am Dockkoog
Die Campingplatzeinfahrt, im Hintergrund die Getreidesilos am Außenhafen
Blick auf den Stellplatz Loof
Nochmal die Husumer Innenstadt
Zum späten Nachmittag hat der Platz sich gut gefüllt
Gegen unseren neuen Nachbarn wirkt unser Wohmo wie ein Zwergenmobil