Bad Westernkotten

24.01. - 25.01.2011

 

Montag fahren wir 84 km weiter bis Bad Westernkotten. Der Stellplatz liegt in der Nähe der Hellweg-Sole-Thermen.

 

 

 

Unser Standplatz

 

Zufahrt und Anmeldung

 

Ver- und Entsorgung, Gaslager und Müllstation

 

 

Stromversorgung

 

Der Kassenautomat spuckt neben dem Parkschein auch die Kurkarten aus

 

 

Der Ort selber ist klein aber recht hübsch. Durch den Ort schlängelt sich der renaturierte Osterbach. Von der Wittener Künstlerin Christel Lechner bereichern Figuren aus der Reihe "Alltagsmenschen" den Ortskern.

 

"Alltagsmenschen"

 

 

Ein besonderer Blickfang im Kurhausgarten ist der ehemalige Kornspeicher. Man kann ihn beim Flanieren auf der Kurpromenade nicht übersehen.

 

 

 

 

Eins der beiden Gradierwerke in Bad Westernkotten

 

Mittwochmorgen machen wir uns auf den Weg nach Hause. Kurz vor Mittag kommen wir an. Es war mal wieder eine sehr schöne Tour die größtenteils in eine Bädertour ausgeartet ist.

 

Die Gesamtfahrstrecke betrug 1624 km. Dafür haben wir 187 l Diesel für 246.- Euro verfahren.

5 Flaschen Gas haben wir verbraucht und dafür genau 100 Euro bezahlt. Dazu kamen 258 Euro an Stellplatzgebühren und 51 Euro Stromkosten.

 

Und das beste zum Schluß: Wir hatten nur ein defektes Abblendbirnchen.