Hüfingen

06.12.2011

 

Heute, am Nikolaustag, wollen wir um 9 Uhr los. Vor einer guten Stunde hat es angefangen zu schneien. Der Platz ist ratzfatz zugeschneit. Auf der Straße fährt zwar ein Streuwagen doch auch dort liegt bald wieder eine geschlossene Schneedecke.

Zuerst fahren wir an die Entsorgung. Manni macht eine Vollbremsung um das Verhalten vom Duc zu testen. Prompt bricht er aus. Also muss er vorsichtig fahren.

Unser Weg zur Entsorgung ging bergab
An der Entsorgung, man sieht die Spuren des Rechtsdrifts des Wohmos
Während der Fahrt

 

Bei der Abfahrt gibt es Probleme. Das Navi will links rum doch wir schaffen die Steigung direkt nach dem Gasthof nicht. Also zurücksetzen und rechts rum fahren.

Wir wählen die Bundesstraße entlang des Bodensees um in die Richtung unseres nächsten Ziels zu kommen. Falls es überall geschneit hat haben wir dort wenigstens keine großen Steigungen. Aber die Sorge ist unbegründet. Bereits ab Ravensburg verwandelt sich der Schnee in Regen. Der begleitet uns leider den ganzen Weg. Nach 131 km erreichen wir Hüfingen. Es ist nasskalt. Nach einem kurzen Bummel durch die Stadt verziehen wir uns in unser Wohnmobil.

 

Stellplatzbeschreibung

 

Es regnet auch in Hüfingen
Die Hauptstraße
Die Pfarrkirche St. Verena und Gallus ist seit dem 12. Jahrhundert nachweisbar, aber sicher älter. Vom gotischen Baubestand ist nur noch der Turm mit seinen Maßwerkfenstern übrig geblieben. Der Turmhelm mit seinen grünen Ziegeln wurde um 1600 aufgesetzt.