Garmisch-Partenkirchen

30.11. - 02.12.2011

 

Wir sind den Nebel und einsetzenden Nieselregen satt. Die Webcam in Garmisch-Partenkirchen verspricht schönes Wetter. Also machen wir uns gegen 9 Uhr auf den 284 km langen Weg nach Partenkirchen. Gegen 13 Uhr, wir haben zwischenzeitlich noch eingekauft, kommen wir am Stellplatz an. Hinter München wurde das Wetter immer besser und hier, wauhhh, Sonne. Es stehen, außer uns, nur 2 Wohmos. Man merkt den Fön hier am Alpenrand extrem. Es sind ca. 13° und wir brauchen bis zum Schlafen gehen die Heizung nicht höher als 2 (von 7) Stufen. Auch um 22 Uhr sind es noch 8°.

Heute bleiben wir am Platz. Ich nutze die Waschmaschine und den Trockner.

Der Stellplatz hat einen wunderschönen Blick auf die Zugspitze und die umliegenden Berge.

10 von 100 Stromanschlüssen

Gas- und Müllstation

Der Bodeneinlass für Grauwasser

Die Ver- und Entsorgungsstation

Die Duschen, in der Damendusche befinden sich auch Waschmaschine und Trockner. Der Zugang geht über PIN-Code.

Blicke über den Stellplatz

Geradeaus im Hintergrund die Zugspitze

Donnerstagmorgen beginnt mit herrlichem Sonnenschein. Vormittags machen wir eine Wanderung über den Philosophenweg nach Partenkirchen. Unterwegs haben wir herrliche Ausblicke auf die Zugspitze und die Wank.

In Partenkirchen ist Markt. Wir erledigen einige kleinere Einkäufe und fahren mit dem Bus, dank unserer Kurkarten, kostenlos zum Stellplatz zurück.

Nachmittags können wir vor dem Wohnmobil noch eine ganze Zeit die schöne Sonne genießen.

Morgens haben Arbeiter ein neues Schild an das Gebäude der Wankbahn angebracht

Die Zugspitze

Blick vom Philosophenweg auf Partenkirchen

Nochmal die Zugspitze

Und die Wank

Sehr schön dieses Haus dessen Erker von zwei Engeln gehalten wird

Blick in die Pestkapelle. Die Sonne malt Streifen durch das Kapellenfenster

Partenkirchen

Markt in Partenkirchen

Hier kaufe ich leckeren Käse zum Abendbrot

Blick von Partenkirchen in die Berge

Zurück am Wohnmobil genießen wir noch die schöne Sonne